Zentrale Anliegen

Als einziges Bewegungsfach bietet der Sportunterricht besondere Erziehungschancen und will die Freude an der Bewegung und am Sport dauerhaft erhalten und fördern, als wesentliche Voraussetzungen für eine langfristige Bindung an gesundheitsrelevante sportliche Aktivitäten.  Durch diese lebenslange Perspektive kann die Gesundheit in einem umfassenden psychischen, sozialen und ökologischen Verständnis gefördert werden. Grundlegende Kompetenzen werden im Sportunterricht gestärkt, nicht zuletzt durch das von Fairness geprägte Sozialverhalten. Durch einen konstruktiven Umgang mit Konflikten und Problemen und die Entwicklung von Lösungsstrategien im Team nimmt das Fach Sport im Fächerkanon des Gymnasiums eine zentrale Rolle ein, zumal das Fach ebenso dazu beitragen kann, ein positives Selbstkonzept zu entwickeln. Es werden Erfolgszuversicht, aber auch der Umgang mit Misserfolgen, Leistungsbereitschaft und Durchhaltevermögen als zentrale Kompetenzen gefördert.

 

Methoden

Die Schülerinnen und Schüler lernen, dauerhaft Verantwortung für die eigene sportliche und körperliche Entwicklung zu übernehmen sowie angemessene Arbeits-, Gesprächs- und Kooperationstechniken zur gemeinsamen Lösung von Aufgaben anzuwenden.

 

Struktur

Ziele und Inhalte des Lehrplans sind in den Jahrgangsstufen 5 mit 10 der sportlichen Grundbildung und den sportlichen Handlungsfeldern zugeordnet. Sie folgen über die Jahrgangsstufen hinweg einer Progression und sind stets im Sinne einer Vertiefung miteinander verknüpft.

Inhalte, die auch in weiteren Jahrgangsstufen von Bedeutung sind, werden in den Lehrplänen der einzelnen Jahrgangsstufen als Grundwissen ausgewiesen.

Kenntnisse und Fähigkeiten, die in anderen Fächern erworben werden (z. B. Biologie, Chemie oder Musik), können im Sport angewandt und vertieft werden.

In den Jahrgangsstufen 11 und 12 erweitern und vertiefen die Schülerinnen und Schüler in den gewählten Sportarten die erworbenen Fertigkeiten, Fähigkeiten, Kenntnisse und Werthaltungen in enger Verflechtung von Theorie und Praxis.

Im Additum Sport in der Oberstufe können die Schülerinnen und Schüler vertiefte sportwissenschaftliche Kenntnisse erwerben. Hierdurch erhalten sie die Möglichkeit, das Fach Sport als schriftlich-praktisches oder mündlich-praktisches Abiturfach zu wählen. Zudem ist die Fachschaft bemüht für jeden Jahrgang spannende W- und P-Seminarthemen anzubieten um somit die sportliche Profilbildung der Schülerinnen und Schüler zu unterstützen. Die angebotenen Seminare sind bei den jeweiligen Abiturjahrgängen zu finden. 

 

Besonderheiten am Gymnasium Grünwald

In den Jahrgangsstufen 5-7 wird Sport dreistündig, also mit einer erweiterten Basissportstunde unterrichtet. So erhält der Sportunterricht einen hohen Stellenwert, die Bewegung im Schulalltag wird ebenso wie eine systematische Rhythmisierung des Unterrichtsalltags gefördert.

 

In der Jahrgangsstufe 6 wird zudem Schwimmunterricht erteilt. Hier stehen neben den grundlegenden Schwimmtechniken das Gesundheitsverständnis sowie die Verantwortungsübernahme durch das Rettungsschwimmen im Mittelpunkt.

 

Die siebten Klassen fahren ins Skilager und die Schülerinnern und Schüler können hierbei aus einem Angebot von verschiedenen Gleitsportarten wählen und ihren persönlichen Interessen nachgehen. Das Skilager wird durch die Jugendsozialarbeiter begleitet, sodass intensiv an sozialen Strukturen gearbeitet werden kann.

 

Durch Vereinskooperation mit dem TSV Grünwald e.V – Abteilung Hockey, dem Münchener Golfclub e.V. und dem Bayerischen Judo-Verband e.V. können wir unseren Schülerinnen und Schülern attraktive Trainingsangebote bieten und zusammen mit den externen Partnern gemeinsam Projekte realisieren.

 

Das Gymnasium Grünwald meldet Sportmannschaften für die Wettkämpfe „Jugend trainiert für Olympia“ in den Sportarten, in denen Vereinskooperationen existieren und die Schülerinnen und Schüler gemeinsam und jahrgangsstufenübergreifend Erfolge feiern können.

 

 

Links: