Die Vorbereitung von Jugendlichen auf die Studien- und Berufswahl schließt einen längeren Reflexions- und Reifeprozess ein. Es wäre daher zu spät, mit Informationen und der Auseinandersetzung mit diesem Thema erst in der Qualifizierungsphase (Jahrgangsstufen 11 & 12) zu beginnen.

Vor diesem Hintergrund hat sich am Gymnasium Grünwald ein Arbeitskreis zur Berufsorientierung gegründet, in dem Lehrkräfte, Schüler und Eltern gemeinsam darüber nachdenken, wie die Jugendlichen an unserer Schule optimal auf die Studien- und Berufswahl vorbereitet werden können. Hierzu nutzen wir gezielt Anknüpfungspunkte im Fachunterricht, ermöglichen Praktika in Unternehmen, Behörden und anderen Einrichtungen und binden externe Partner mit ein. Dieser Prozess der Unterstützung der Studien- und Berufswahl wird in der folgenden Abbildung des Staatsinstituts für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB) exemplarisch veranschaulicht.

 

Hinweis: Der Klick auf das Schaubild leitet Sie auf eine externe Website weiter. Dort finden Sie vertiefende Informationen zum Gesamtkonzept der Studien- und Berufswahl an den bayerischen Gymnasien.

 

Ein wichtiges Kernstück der Berufsorientierung am Gymnasium Grünwald bilden die beiden Praktika, die jeweils einwöchig in den Jahrgangsstufen 9 und 10 durchgeführt werden. Hierbei werden die Schüler eng begleitet durch unsere Jugendsozialarbeiter (JSA), die bei den Schülern vor und nach den Praktika den Berufswahlprozess anstoßen, individuelle Stärken beleuchten sowie verschiedene berufliche Wege aufzeigen. Hinzu kommen weitere Angebote wie z. B. ein ‚Abend der Berufsorientierung‘ mit externen Partnern. Im Überblick stellt sich das Programm zur beruflichen Orientierung in den 9. und 10. Klassen folgendermaßen dar: