Kath. Religionslehre | Die Weltreligionen im Religionsunterricht 2.0 -  Erstellen von digitalen Lernmodulen für die Sekundarstufe I und II

Die fortschreitende Digitalisierung ist eine der größten gesellschaftlichen Herausforderungen der Gegenwart. Längst gehören digitale Medien zum festen Bestandteil unserer Lebens- und Arbeitswelt. Auch in Schulen und Hochschulen halten seit Längerem Tablets, Smartphones, Laptops und andere neue Medien Einzug, sodass zunehmend die Frage nach einem zielführenden Einsatz digitaler Medien in den Vordergrund drängt. Gleichzeitig gehört zum Lernen mit digitalen Medien auch stets eine kritische Auseinandersetzung, um einerseits einem blinden Medialismus entgegenzuwirken und andererseits die zahlreichen Risiken, die virtuelle Interaktionen mit sich bringen können, aufzuzeigen und zu reflektieren. Umso wichtiger erscheint angesichts der Fülle an Möglichkeiten des Webs 4.0 die Ausbildung entsprechender digitaler Kompetenzen, die die Heranwachsenden heute benötigen, um den Anforderungen der digitalen Welt zu genügen. Gerade der Religionsunterricht bietet Raum und Anknüpfungsmöglichkeiten für die Entfaltung solcher Fähigkeiten und Fertigkeiten.